Honorar und Abrechnung


Meine Angebote sind ausschließlich Privatleistungen und richten sich an (junge) Erwachsene.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen keine Leistungen von Beratung und Coachings
*siehe Vorteile Selbstzahler

Ich rechne meine Leistung nach Zeitaufwand wie folgt ab:

 Ersttermin* grundsätzlich         bis 90 Min. =  120 Euro
Je weitere Beratung bis 60 Min. = 90 Euro
61 – 90 Min = 120 Euro

Je weitere angefangene 15 Minuten jeweils 15 Euro

* Als Ersttermin gilt der erste Beratungstermin bei der jeweiligen Beraterin. Liegt der letzte Termin mehr als acht Monate zurück, beginnt der Beratungsprozess erneut mit einem Ersttermin.

Jugendliche & Auszubildende/Studenten ab 18 Jahren
bis 60 Min. = 60 Euro (bzw. nach Selbsteinschätzung, bitte anfragen)

Ausgenommen hiervon sind „kurze“ telefonische und schriftliche Rückmeldungen zum Behandlungsverlauf. Diese berechne ich nach Absprache. Kurze Auskünfte berechne ich nicht extra.

Telefonische sowie online Beratungen und Kontakte über e-mail, bei denen ich für Sie klärend tätig werde, sind kostenpflichtig und diese werden mit dem vorgenannten Stundensatz (nach tatsächlicher Dauer) abgerechnet.

Absagen: Termine können bis 24 Stunden vorher kostenfrei abgesagt werden. Bei kurzfristigeren Absagen ist eine einmalige Terminverschiebung möglich. Andernfalls wird das gesamte Honorar fällig und ist zu überweisen.

Sie erhälten auf Wunsch eine Rechnung für Beratung oder Coaching. Ob Sie die Behandlungskosten steuermindernd geltend machen können, klären Sie bitte mit Ihrem Steuerberater.

Gruppenangebote

Das Honrorar für Seminare, Heilkreise, Workshops etc. entnehmen Sie jeweils der Ausschreibung

Meditation in der Gruppe (1x wöchentlich)

Kurs            =    40 Euro   monatlich pro Person
10er Karte =  120 Euro
Einmalig    =    15 Euro

Erläuterungen

Die aufgeführten Preise gelten im Raum der Vielfalt. An anderen Veranstaltungsorten sowie bei weiteren Angeboten gelten die Preise entsprechend der Ankündigung.

Vorteile für Selbstzahler

Für Selbstzahler ergibt sich der Vorteil, dass eine psychologische oder systemische Beratung das bleibt, was sie sein soll: eine private Angelegenheit. Ihr Wunsch nach Unterstützung wird im Gegensatz zur krankenkassenfinanzierten Psychotherapie nicht aktenkundig. Dies kann beispielsweise für den späteren Abschluss einer Lebens- oder Berufsunfähigkeitsversicherung oder im Bereich des öffentlichen Dienstes relevant sein.

Soziales Honorar:

Einzelpersonen mit niedrigem Einkommen erhalten im Rahmen der „Erste-Hilfe-Beratung“ eine Ermäßigung auf das sonst übliche Beratungshonorar. Bei Paaren und Familien wird die finanzielle Gesamtsituation berücksichtigt und ist bei Nutzung des sozialen Honorars entsprechend offenzulegen. (Einkommenssteuernachweis).

Folgende Nachweise werden bei Einzelpersonen akzeptiert:

ALG-I- oder ALG-II-Bescheid, Tafel-Ausweis, Wohngeldbescheid, Rentenbescheid oder ein Nachweis über die Befreiung von der GEZ.

https://www.theralupa.de/images/soziales-honorar/soziales-honorar.png

Soziales-Honorar Logo